Blog des Monats Mai: das Team von nordnordpott.de

Unser Blog des Monats Mai, nordnordpott.de, vereint die kulinarischen Raffinessen des Ruhrpotts und Norddeutschlands. Doch natürlich wird der Blick über den heimatlichen Tellerrand hinaus nicht gescheut.

Auf dem gemeinschaftlichen Food- und Grillblog berichten die vier Freunde, die auf den unterschiedlichsten Wegen zueinander gefunden haben, von dern mannigfaltigen Möglichkeiten der Essenszubereitung auf dem Grill, im Feuer und im Dutch Oven.

Wie das Projekt seinen Anfang genommen hat, wo sie sich inspirieren lassen, welche Zutaten sie mit auf eine einsame Insel nehmen würden, Tipps für die Grillsaison 2019 und mehr verraten sie im GasProfi24-Interview. Viel Spaß beim Lesen!

Interview mit dem Team von nordnordpott.de

Hallo! Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für uns nehmen. Erzählen Sie uns doch erst einmal, wer Sie sind und wie Sie dazu gekommen sind, nordnordpott.de zu starten.

Dennis Karrenberg: Wir sind Nord Nord Pott, ein gemeinschaftlicher Food- und Grillblog vom OSGC und Gluthelden. Uns gibt es seit 2017 und wir berichten hier auf diesem Gemeinschaftsblog von unserem liebsten Hobby. Dem zubereiten von Speisen. Sei es aus der Küche oder auf dem Grill, im Feuer und Dutch Oven.

Das Team von nordnordpott.de
Das Team von nordnordpott.de

Wen möchten Sie mit dem Blog erreichen beziehungsweise was möchten Sie vermitteln und warum?

Marco Ringpfeil: Wir möchten zeigen, dass gutes Essen mit hochwertigen Lebensmitteln nicht teuer und vor allem nicht schwer ist. Unser Ziel ist, dass wieder mehr Menschen bei der Essenszubereitung regionale Rezepte und saisonale Zutaten verwenden – weg von Fertigkost und Imbissbuden am Mittag.

Was ist an Ihrem Blog so besonders?

Dirk Linsen: Ich denke das Besondere ist, dass jeder von uns so seine eigenen Vorlieben hat was das Grillen angeht und dann versucht, seine Ideen einzubringen. Am Ende kommt dann ein abwechslungsreiches Potpourri aus vielen verschieden Gerichten zusammen.

Ein Potpourri an Gerichten

Bei all den vielen unterschiedlichen Gerichten, die Sie vorstellen – haben Sie da ein Lieblingsrezept?

Marc Plotzki: Grundsätzlich gehen Burger immer. Aber auch ein gutes Steak auf Pimientos de Padrón mit frisch gehobeltem Parmesan wird gerne genossen. Und die „gute alte“ Bratwurst hat natürlich auch immer einen Platz auf dem Grill.

Saftiger Pulled-Pork Burger - GasProfi24-Blog
Saftiger Pulled-Pork Burger

Wenn Sie sich entscheiden müssten: Welche Landesküche ist Ihr Favorit – neben der regionalen Küche aus Norddeutschland und dem Ruhrpott natürlich?

Dennis Karrenberg: Das ist schwer zu sagen, was bei mir DIE Landesküche ist. Ich mag sehr gerne die leichte Mediterrane Küche mit gegrilltem Gemüse, guter Pasta oder Seafood. Dann aber auch die gute Deutsche Küche, mit den leckeren Gerichten von Mama oder Oma. Ach, es gibt weltweit so viele gute Küchen. Da ist echt schwer zu sagen, was der Favorit ist.

Woher holen Sie sich Inspiration für Ihre Gerichte? Sind es Zeitschriften, ein berühmter Sterne-Koch, andere Blogs, die alten Familien-Rezepte?

Dirk Linsen: Ich habe auf jeden Fall ein Faible für Kochbücher, egal welcher Art. In meinem Bücherregal befinden sich neben vielen Grillbüchern sogar diverse Bücher rund ums Backen. Von bodenständig bis ausgefallen ist da von allem was dabei. Neben Büchern ist das Internet unabdingbar und man schaut natürlich was die anderen Grillverrückten so treiben und tauscht sich auch gerne aus.

Sascha Busch Bonngas/GasProfi24Tipp von GasProfi24-Geschäftsführer Sascha Busch:
Auf unserer Blog des Monats-Übersichtsseite finden Sie alle Projekte, die wir bisher vorgestellt haben. Sie betreiben ein eigenes, spannendes Blogprojekt zum Thema Kochen oder Grillen? Wir suchen außerdem immer nach neuen und interessanten Blogs – bewerben Sie sich!

Interessiert uns als GasProfi natürlich brennend ;-) Wie kochen Sie am liebsten – mit Gas, Strom oder reinem Feuer?

Dennis Karrenberg: Da sage ich, kommt es immer auf die Situation drauf an. Wenn ich zu Beispiel, nachmittags von der Arbeit komme, spielt der Gasgrill seine Vorteile aus. Kurze Aufwärmzeit und man kann ohne lange Wartezeit grillen. Mit Holzkohle hat ja irgendwie jeder angefangen zu grillen, bzw. hat die ersten Erinnerungen daran. Mit Kohle zu grillen hat immer seine Gemütlichkeit, diese Methode kommt bei mir also ebenso zum Einsatz.

Auch mit Feuer grillen hat seinen Reiz, nur mit einem Kleinkind ist es zurzeit eher schwierig. Das Kochfeld muss ja auch irgendwie angetrieben werden und dementsprechend kommt auch Strom bei der Zubereitung meiner Speisen zum Einsatz.

Der Reiz des Grillens

Was fasziniert Sie besonders an der Essenszubereitung an der frischen Luft?

Marc Plotzki: Die Essenszubereitung an der frischen Luft, sprich das Grillen, ist einer der ältesten Formen sein Essen zuzubereiten. Es ist einfach spannend, sein Fleisch auf dem offenen Feuer unter freien Himmel zuzubereiten und wenn wir ehrlich sind, es beruhigt auch ein wenig. Dieses Knistern der Kohle, die Wärme. Das Runterkommen von der Arbeit und am Wochenende Familie und Freunde mit seiner Leidenschaft zu begeistern, ist schon eine besonders nette Art der Entspannung.

Haben Sie einen Spezialtipp für Gewürze oder Zutaten, die jedes Gericht aufpeppen und verfeinern?

Dirk Linsen: Im Endeffekt kommt es immer auf qualitativ gute Zutaten an. Hat man diese am Start, kann nicht mehr allzu viel schief gehen. Ein gutes Olivenöl beispielsweise ist eine der wichtigen Zutaten für viele Gerichte. Allein ein paar Tropfen davon über ein frisch gegrilltes Steak können das Ganze nochmals abrunden.

Wenn Sie nur drei Lebensmittel mit auf eine einsame Insel nehmen dürften, welche wären das und wieso?

Ein gutes Steak, ein gutes Salz und einen guten schottischen Whisky.

Gibt es umgekehrt auch Gerichte oder Zutaten, die Sie überhaupt nicht mögen?

Marco Ringpfeil: Innereien. Es gehört eigentlich zum guten Ton und für die Wertschätzung dem Tier gegenüber dazu, auch diese zu verzehren. Jedoch kann ich mich mit Innereien einfach nicht wirklich anfreunden.

Tacos mit frischer Limette - GasProfi24-Blog
Tacos mit frischer Limette

Tipps für die Grillsaison 2019

Für ambitionierte Griller ist natürlich das ganze Jahr über Grillsaison. Doch ein Großteil der Freizeitgriller brutzelt hauptsächlich zwischen Mai und September. Haben Sie Tipps für den Start in die Grillsaison 2019?

Dennis Karrenberg: Wenn wir 2019 wieder so einen genialen Sommer haben sollten, heißt es: kühlen Kopf bewahren! Ansonsten, einfach machen! Beim Grillen gibt es kein richtig oder falsch! Manchmal liegt in der Einfachheit das gewisse Etwas! Es lohnt sich, das Augenmerk ein wenig auf seine Region zu legen, denn manchmal kommen leckere Zutaten direkt aus der Gegend. Das können schon die Highlights einer Grillsaison sein. Das wichtigste ist aber, Spaß an der Sache zu haben!

Vielen Dank für Ihre Zeit. :-)

Weitere Informationen über nordnordpott.de

Schreibe einen Kommentar