GasProfi24 WeihnachtsBBQ – Leise knistert der Grill

Weihnachts-BBQ - GasProfi24

Statistisch gesehen planen 27% der deutschen Haushalte auch in diesem Jahr die traditionelle Gans als Weihnachtsessen. Wie wäre es aber mit einer Alternative vom Grill?

Mit dem GasProfi24-WeihnachtsBBQ bekommen Sie die Rezepte für zwei verschiedene köstliche 3-Gänge-Menüs, die sich ganz leicht nachgrillen lassen.

Rezepte für das GasProfi24 WeihnachtsBBQ

Hinter diesen kulinarischen Inspirationen vom Grill stehen zum einen das GasProfi24-Team der Grillflämmkes und zum anderen unser Haus und Hof BBQ-Meister Sebastian – vielen Dank dafür!

Als Vorspeise hält Menü 1 eine gegrillte Tomatensuppe aus frischen Tomaten vom Grill parat. Die Hauptspeise besteht aus drei Komponenten: Roastbeef, Kartoffel-Rosenkohl-Gratin und gegrillten Salatherzen. Eine perfekte Abrundung des leckeren Menüs bildet das Dessert aus weihnachtlichen Apfelrosen mit Zimt-Sahne. Sie haben schon Hunger? Dann schmeißen Sie Ihren Grill an. ;-)

Menü 2 besteht aus Tranchen von Terres Major auf mariniertem Algensalat und Garnelenspieß als Vorspeise. Der Hauptgang hält Barbarie Entenbrust an Orangen-Pfeffersauce mit Kartoffelplätzchen und Schmorrotkraut bereit. Den krönenden Abschluss bildet Gefüllter Bratapfel mit Vanillesauce.

P.S.: Natürlich möchten wir gerne erfahren, wie Ihnen das WeihnachtsBBQ-Menü gelungen ist. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Vorspeise: Gegrillte Tomatensuppe

Rezept Gegrillte Tomatensuppe (c) Grillflämmkes
Rezept Gegrillte Tomatensuppe
Zutaten

  • 750 g Cherry Tomaten
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 50 g Frischkäse
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz & Pfeffer

Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Dauer

  • Vorbereitung: 10 Min
  • Kochzeit: 35 Min

Zubereitung

  • Zwiebeln in grobe Ringe schneiden und mit Tomaten und etwas Öl vermengen.
  • Gemüse auf das vorgeheizte Grillrost legen und grillen bis es eine gute Farbe bekommen hat. Der Gargrad des Gemüses spielt keine Rolle, es sollen sich lediglich einige Röstaromen bilden.
  • Das gegrillte Gemüse nun mit der Hühnerbrühe ca. 30 Minuten kochen und anschließend pürieren.
  • Tomatenkerne sowie die Schale können mit Hilfe eines Siebes entfernt werden. Sollte die Suppe noch zu dünn sein, kann diese weiter reduziert werden.
  • Zum Abschluss den Frischkäse und eine Handvoll gehackte Petersilie einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Sascha Busch Bonngas/GasProfi24GasProfi24-Geschäftsführer Sascha Busch:
Auf der Suche nach weiteren kulinarischen Inspirationen für die nächste Grillparty, zum Backen oder Kochen? Dann empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere Rezeptsammlung. Dort haben wir viele weitere Ideen für Sie zusammengetragen – von der Vorspeise bis zum Dessert.

Hauptspeise: Roastbeef mit Kartoffel-Rosenkohl-Gratin und gegrillten Salatherzen

Rezept Roastbeef mit Kartoffel-Rosenkohl-Gratin und gegrillten Salatherzen (c) Grillflämmkes
Rezept Roastbeef mit Kartoffel-Rosenkohl-Gratin und gegrillten Salatherzen
Roastbeef: Zutaten

  • 1kg Roastbeef
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Rosmarin
  • Etwas Knoblauch
  • Etwas Olivenöl

Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Dauer

  • Vorbereitung ca. 5 Minuten (+ 2 Stunden Marinierdauer)
  • Garzeit ca. 1 Stunde

Zutaten - Hauptspeise (c) Grillflämmkes

Zubereitung

  • Knoblauch schälen und halbieren.
  • Das Fleisch salzen und pfeffern und mit etwas Öl, Rosmarin und dem Knoblauch in einem Gefrierbeutel luftdicht verpacken und etwa 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Grill auf 160°C aufheizen und eine direkte sowie indirekte Grillzonen herstellen. Die direkte Grillzone kann anfangs auf höchste Temperatur eingestellt sein, da dort das Fleisch anfangs stark angebraten werden soll. Wenn vorhanden kann hierfür (wie bei uns) ebenfalls die Sizzlezone benutzt werden.
  • Das Fleisch in der direkten Grillzone bzw. Sizzlezone ca. 1,5-2 Minuten von jeder Seite scharf angrillen. Die Dauer hängt von der Temperatur ab. Auf der Sizzlezone sollte die Zeit eher 1,5 Minuten betragen. Auf dem normalen Grill kann sie sogar bis zu 2 Minuten pro Seite betragen. Um ein schönes Grillmuster zu erhalten, sollte das Fleisch nach der Hälfte der Zeit jeweils um 90 Grad gedreht werden.
  • Anschließend das Fleisch in die indirekte Zone bei 160°C legen und garziehen lassen. Mithilfe eines Thermometers kann die Kerntemperatur gemessen werden. Das Fleisch ist bei einer Kerntemperatur von 56°C medium und kann vom Grill genommen werden. Die Temperatur wird ca. nach 60 Minuten Garzeit erreicht. Sobald das Fleisch vom Grill genommen wird, sollte es noch ca. 5-10 Minuten leicht in Alufolie gewickelt werden. So kann es dort noch etwas nachziehen.
  • Das Fleisch in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.

Roastbeef (c) Grillflämmkes

Kartoffel-Rosenkohl-Gratin: Zutaten

  • 10 mittelgroße Kartoffel
  • 15 Rosenkohl
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Crème fraîche
  • 150 g geriebener Käse
  • Salz
  • Pfeffer

Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Dauer

  • Vorbereitung ca. 15 Minuten
  • Garzeit ca. 1 Stunde
Zubereitung

  • Den Grill auf 160°C vorheizen und eine indirekte Grillzone einrichten.
  • Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Den Rosenkohl putzen und halbieren.
  • Die Sahne, die Crème fraîche und ca. 50g des geriebenen Käses vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Kartoffel, den Rosenkohl und die Sahne-Sauce zusammen vermengen und in eine Auflaufform geben. Anschließend mit dem restlichen Käse bestreuen.
  • Die Auflaufform in die indirekte Grillzone stellen.
  • Nach ungefähr 60 Minuten ist der Gratin fertig. Der Käse sollte jetzt goldbraun sein. Je nach Dicke der Kartoffelscheiben kann die Garzeit etwas variieren.
Gegrillte Salatherzen: Zutaten

  • 2 Salatherzen
  • Etwas Ölivenöl
  • Balsamico-Reduktion
  • Salz
  • Pfeffer

Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Dauer

  • Vorbereitung ca. 3 Minuten
  • Garzeit ca. 6 Minuten

Salatherzen vom Grill (c) Grillflämmkes

Zubereitung

  • Den Grill auf volle Hitze aufheizen.
  • Das unterste Ende des Strunkes vom Salatherz dünn abschneiden. Anschließend das Salatherz halbieren.
  • Die Innenseite des Salatherzes mit etwas Ölivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Salatherzen zuerst mit der Innenseite auf den Grill legen (direkte Zone) und dort ca. 3 Minuten bei geschlossenem Deckel grillen. Nach den 3 Minuten die Salatherzen drehen und weitere 2 Minuten grillen. Anschließend die Salatherzen mit Balsamico-Reduktion beträufeln und noch für knapp 1 Minute auf dem Grill lassen.

Dessert: Weihnachtliche Apfelrosen mit Zimt-Sahne

Rezept Weihnachtliche Apfelrosen mit Zimt-Sahne (c) Grillflämmkes
Rezept Weihnachtliche Apfelrosen mit Zimt-Sahne
Zutaten

  • 1 Blätterteig
  • 3 Äpfel
  • Marzipanrohmasse
  • Zucker
  • Zimt
  • 200ml Sahne
  • Aprikosenmarmelade
  • Etwas Wasser (ca. 200ml)
  • Zitronensaft von einer Zitrone
  • 25g gehackte Mandeln
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Dauer

  • Vorbereitung ca. 20 Minuten
  • Garzeit ca. 30 Minuten

Zubereitung

  • Den Grill auf ca. 200°C aufheizen und eine indirekte Zone einrichten.
  • Das Wasser mit dem Saft der Zitrone in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Die Äpfel halbieren, den Strunk entfernen und in dünne Streifen (ca. 1-2mm) schneiden. Die Apfelscheiben in den Topf mit dem Zitronenwasser geben und für knapp 1,5 Minuten kochen. Wichtig ist, dass die Äpfel nicht zu weich werden.
  • Den Blätterteig in 4cm dicke Streifen schneiden. Die Marmelade mit etwas heißen Wasser vermengen und dünn auf dem Blätterteig verteilen. Nun kann der Blätterteig gefüllt werden. Auf die obere Hälfte werden die Apfelscheiben verteilt. Wichtig ist, dass die runde Seite der Apfelscheibe ca. zur Hälfte über dem Blätterteig liegt. Auf die untere Hälfte wird ein dünner Streifen Marzipan gelegt. Anschließend wird das ganze leicht mit Mandeln, Zucker und Zimt bestreut (Genaueres kann dem Bild entnommen werden).
  • Die untere Hälfte des Blätterteigs muss jetzt umgeklappt werden, so dass diese auf den Äpfeln liegt. Nun kann der Blätterteig vorsichtig aufgerollt werden und sollte in eine Muffinform gelegt werden.
  • Die Muffinform in die indirekte Grillzone stellen und die Apfelrosen für knapp 30 Minuten backen.
  • Zwischenzeitlich kann die Sahne geschlagen werden. Diese mit einem Päckchen Vanillezucker und etwas Zimt süßen.

Vorspeise: Tranchen von Terres Major auf mariniertem Algensalat und Garnelenspieß

Zutaten

  • Terres Major
  • Black Tiger Garnelen 8/12
  • Wakame (Seealgen)
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Sweet Chili Sauce
  • Sesamkörner
  • Balsamessig
  • frische Kräuter (Petersilie, Dill etc. nach belieben)
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Die eingelegten Algen mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Sweet Chili Sauce hinzugeben.
  • Die Sesamkörner bei niedriger Hitze in der Pfanne rösten und unter den Salat geben. Auf Wunsch mit etwas hellen Balsamessig abschmecken.
  • Die Garnelen von der Schale befreien und mit Olivenöl und Knoblauch sowie den frischen Kräutern marinieren.
  • Die Garnelen mit Meersalz und Pfeffer würzen. Im Anschluss auf einen gewässerten Holzspieß aufspießen.
  • Das Terre Major putzen (von Sehnen und überschüssigem Fett befreien) und bei indirekter Hitze auf dem Grill auf eine Kerntemperatur von 52°C  erhitzen.
  • Kurz bevor die Kerntemperatur des Terres Major erreicht ist, wird der Garnelenspieß bei mittlerer Hitze angegrillt und zum garen in die indirekte Zone gelegt.
  • Das Terres Major bei hoher Hitze branden, so dass sich eine schöne Kruste bildet.
  • In der Zwischenzeit den Wakamesalat aus einem Teller anrichten und den Garnelenspieß darauf anrichten.
  • Das Terres Major in Tranchen schneiden und mit auf dem Teller anrichten.
  • Zum Schluss mit groben Meersalz und Pfeffer würzen.
Tranchen vom Terres Major auf mariniertem Algensalat und Riesengarnelenspieß (Surf and Turf)
Tranchen vom Terres Major auf mariniertem Algensalat und Riesengarnelenspieß

Hauptspeise: Barbarie Entenbrust an Orangen-Pfeffersauce mit Kartoffelplätzchen und Schmorrotkraut

Zutaten

  • Barbarie Entenbrust
  • Zucker
  • Orangensaft
  • eingelegter grüner Pfeffer
  • Rotwein
  • Zwiebeln
  • Tomatenmark
  • Karotten
  • Sellerie
  • Lauch
  • Kartoffeln
  • Speisestärke (Maismehl)
  • Äpfel
  • Gänse/Entenfett
  • Meersalz
  • Pfeffer gemahlen
  • Petersilie
  • Speck
  • Rotkohl
  • Nelken
  • Lorbeerblätter
  • Apfelessig
  • Johannisbeergelee

Zubereitung

Kartoffelplätzchen

  • Die Kartoffeln gründlich waschen, mit 1 TL Salz in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze zugedeckt in 20 – 25 Min. bissfest garen.
  • Inzwischen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Speck ebenfalls in Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken.
  • In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Speck und Zwiebel darin kurz andünsten. Die Petersilie unterrühren. Die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  • Die Kartoffeln abgießen, noch heiß pellen und sofort zerstampfen. Die Stampfkartoffeln mit der Speckmischung und so viel Speisestärke vermengen, dass eine formbare, aber nicht zu feste Masse entsteht.
  • Die Kartoffelmasse mit Pfeffer würzen, auf der bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen zu einer ca. 5 cm dicken Rolle formen und vollständig auskühlen lassen.
  • Die Rolle in fingerdicke Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Kartoffelplätzchen darin portionsweise auf jeder Seite in 2 – 3 Min. braun anbraten. Nicht zu viel Öl nehmen, sonst lösen sie sich darin auf.

Entenbrust und Entensauce

  • Zuerst die Entenbrust von der überschüssigen Haut und von Fett befreien.
  • Die Abschnitte in einem Topf anrösten und kleingeschnittenes Wurzelgemüse (Lauch, Karotten, Sellerie, Zwiebeln) dazugeben und mit anrösten.
  • In der Zwischenzeit die eingelegten Pfefferkörner auf ein Sieb geben und unter fließendem Wasser die Lake abwaschen. Je gründlicher dies gemacht wird, desto milder werden die Pfefferkörner.
  • Sobald das Wurzelgemüse goldbraun angeröstet ist, das Tomatenmark mit anrösten und den Röstansatz mit etwas Rotwein ablöschen und einkochen lassen.
  • Die Sauce im Anschluss durch ein Sieb geben und zur Seite stellen.
  • Um die Sauce fertig zu stellen, etwas Zucken in einen Topf geben und karamellisieren.
  • Das Karamell mit etwas Orangensaft ablöschen und die Entensauce auffüllen zum Schluss die Pfefferkörner dazugeben.(Je mehr Körner desto pikanter wird die Sauce)
  • Die Entenbrust auf der Hautseite im Grill in der Indirekten Zone auf eine Kerntemperatur von 60°C ziehen und dann von beiden Seiten bei hoher Hitze grillen, sodass die Haut eine schöne Röstung annimmt. Im Anschluss die Entenbrust kurz ruhen lassen und in Tranchen schneiden.

Schmorrotkraut

  • Die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Den Strunk vom Rotkohl entfernen und den Rest hobeln.
  • In einem großen Topf den Rotkohl einmal abkochen und abschütten. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und klein schneiden.
  • Danach die Zwiebeln im Fett andünsten und den abgekochten Rotkohl hinzugeben. Etwas anschwitzen und anschließend mit Rotwein ablöschen.
  • Mit kochendem Wasser auffüllen und etwas Essig hinzugeben. Nelken und ein paar Lorbeerblätter hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Johannisbeergelee abschmecken und ein paar Stunden schmoren lassen.

Anrichten

  • Den Rotkohl auf einem Teller wie einen Strich anrichten.
  • Wechselseitig die gebratenen Kartoffelplätzchen darauf anrichten.
  • Im Anschluss einen Saucenspiegel aus der Orangensauce neben den Rotkohl geben.
  • Auf dem Spiegel die Tranchen der Rosa gegrillten Entenbrust anrichten.

Nachspeise: Gefüllter Bratapfel mit Vanillesauce

Zutaten

  • 4 Äpfel
  • Rosinen
  • Mandeln gehobelt
  • Marzipan
  • Weinbrand
  • Vanilleschoten
  • Zucker
  • Sahne
  • Eigelb

Zubereitung

Vanillesauce

  • Vanilleschote aufschneiden und Mark herauskratzen.
  • Vanilleschote, Mark, Zucker und Sahne in einen Topf geben, vermischen, aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Vanilleschote herausnehmen.
  • Das Eigelb verquirlen und mit dem Schneebesen die Sahne einarbeiten.
  • Die Masse langsam bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen und mit dem Schneebesen kräftig schlagen, bis sie dickflüssig zu werden beginnt.
  • Die Vanillesauce unter wiederholtem Umrühren erkalten lassen. Dann in den Kühlschrank stellen.

Gefüllter Bratapfel

  • Für die Füllung der Äpfel die Rosinen in etwas Weinbrand ( Alkoholfrei geht auch Orangensaft oder Apfelsaft) einlegen bis sie sich gut voll gesogen haben.
  • Im Anschluss die überschüssige Flüssigkeit entfernen und die Rosinen mit dem Mandeln und dem Marzipan vermischen.
  • Die Äpfel waschen und waagerecht halbieren. Das Kerngehäuse kann mit einem Kugelausstecher entfernt werden.
  • Danach die Marzipanmasse in die Äpfel geben und die gefüllten Äpfel indirekt im Grill backen.
  • Während der Backphase kann die Füllung ab und zu etwas befeuchtet werden, dadurch trocknet diese außen nicht aus und bildet keine Kruste.

Anrichten

  • Die Vanillesauce je nach persönlichen Vorlieben warm oder kalt auf einen Teller geben.
  • Anschließend die warmen Bratäpfel darauf setzen.

Weihnachtsmenü zum Download

Damit auch Ihr Grill leise knistert, hier das Rezept zum Download als PDF.  

Das Team von GasProfi24 und das der Grillflämmkes wünscht guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar