Heizen: Tischfeuer vs. Terrassenstrahler

Im Herbst oder Winter bei kalten Temperaturen gemütlich auf der eigenen Terrasse oder im Garten sitzen? Die meisten werden dies mit Blick nach draußen wohl dankend ablehnen. Mögliche Abhilfe schaffen hier aber die Gasgeräte unserer Shop-Kategorie Heizen (Außenwandöfen, Heizgebläse, Infrarotstrahler, Tischfeuer usw.). Der Lounge-Feuertisch wurde Ihnen im Beitrag zum Produkt des Monats schon ausführlich vorgestellt.  Heute möchten wir die Gelegenheit nutzen und einen kleinen Vergleich starten: Tischfeuer vs. Terrassenheizer. Was ist der Vorteil bei dem Tischfeuer und wann sollte man lieber die Terrassenstrahler verwenden?

Tischfeuer – Funktionalität und Ambiente

Eine natürliches Feuer mit einer echten Flamme auf Knopfdruck – nicht umsonst nennt man das Tischfeuer auch Ambientefeuer. Betrieben mit einer handelsüblichen Propangasflasche, kann man einen gemütlichen Abend auf seiner Terrasse genießen. Das Highlight des Tischfeuers ist, dass Sie sich die Anschaffung eines Tisches sparen. Gläser und Flaschen können auf der Umrandung des Feuers abgestellt werden. Alle Geräte sind CE-Zertifiziert und kommen mit Dekor-Brennholz, Lavasteinen, Gasschlauch und Abdeckhaube zu Ihnen nach Hause.

Die Strahlungswärme der Tische reicht für einen Radius von ca. 2-3 Meter, einen vorgeschriebenen Mindestabstand zum Feuer gibt es nicht. Aus der Erfahrung des GasProfi24 Teams heraus sollte dieser aber ca. 1 Meter betragen. Die Tischfeuer können mit Gasflaschen in verschiedenen Größen benutzt werden: 5 kg, 11 kg und 33 kg. Mit einer 11 kg Propanflasche kann man das Gartenfeuer bei höchster Flamme etwa 7,5 Stunden betreiben. Dank des integrierten Brenners können Sie die Temperatur und die Größe der Flamme einstellen. Die Gasflasche kann in einer zusätzlichen Gasflaschenverkleidung (bis max. 11 kg Gasflasche) gestellt werden. Diese Verkleidungen sind separat erhältlich.

Die Tischfeuer gibt es im GasProfi24-Webshop. Je nach Saison können auch in unserem Bonner Ladengeschäft Geräte in verschiedenen Varianten betrachtet werden. Je nach Stellfläche haben Sie die Wahl zwischen größeren Modellen, wie zum Beispiel Abeim Tischfeuer Angolo (Abmessungen 107 cm x 80 cm x 46 cm) oder auch dem kleinsten Modell, dem  Tischfeuer Piazza S (Abmessungen 60 cm x 60 cm x 40 cm). Durch zusätzlich erhältliches Zubehör kann die Funktion des Tischfeuers noch erweitert werden. So gibt es zum Beispiel Flaschenkühler, Zeitschriftenhalter, eine BBQ-Grillplatte oder auch einen Glasumbau für das Feuer.

Feuer-Stehtisch (c) Mania GmbH

Tipp: In der neuen Tischfeuer-Generation der Marke Cocoon Table werden auch Stehtische mit Teakholz-Verkleidung angeboten. Ideal, wenn wenig Platz vorhanden ist, aber auf ein wärmendes Feuer nicht verzichtet werden möchte. Oder auch für Veranstaltungen, die im Freien stattfinden.

Terrassenstrahler als mobile Wärmequelle

Mit seinem schlanken Design und seiner hochwertigen Verarbeitung ist der Gasheizstrahler bestimmt jedem schon einmal im Außenbereich der Gastronomie oder auch bei einer Feier im Garten aufgefallen. Aber auch für Privatleute ist ein solcher Strahler interessant. Die Strahlungswärme der Terrassenstrahler reicht in einem Radius von 9 Metern. Der Strahler gibt seine Wärme durch den großen runden Deckel fast ausschließlich nach unten ab. Bei der Demontage des Gerätes sollten Sie unbedingt beachten, dass der Deckel bei Betrieb sehr heiß wird. Lassen Sie diesen bitte erst vollständig abkühlen. Der Abstand nach oben hin sollte zu eventuellen Zeltplanen, Glasscheiben oder auch Dächern ca. 50 cm betragen. Bei einer Gesamtlänge der Geräte von bis zu 224 cm, ist zu empfehlen, den vorgesehenen Standort einmal auszumessen.

Gasheizstrahler und Terassenheizstrahler gibt es in verschiedenen Varianten im GasProfi24 Webshop und in unserem Bonner Geschäft. Die Propangasflasche verschwindet zum Beispiel bei dem Terrassenheizstrahler Cosystand Elegance hinter einem hochschiebbarem Schott. Auch das mitgelieferte Rollenkit macht den Standortwechsel des Gasheizstrahlers wesentlich einfacher. Ein zusätzliches wichtiges Feature ist die Kippsicherung. Bei einer Neigung des Gerätes über 45 Grad wird die Gaszufuhr automatisch unterbrochen. Die Leistung der Terrassenstrahler liegt im Durchschnitt bei ca. 13-14 KW. Da 1 kg Gas über einen Energiewert von 13 KW verfügt, lässt sich mit dieser Menge ein solcher Gasheizstrahler ungefähr eine Stunde in Betrieb halten.

Fazit

Wer viel Platz auf seiner Terrasse oder auch im Garten hat und für seine Lounge-Ecke noch eine Ergänzung sucht ist sicherlich mit der Anschaffung eines Tischfeuers gut beraten. Die doppelte Funktionalität aus Wärmequelle und Abstellfläche punktet, allerdings reicht die Strahlungswärme der Tischfeuer nur 2-3 Meter im Radius. Für eine Sitzgruppe sicherlich perfekt, möchten Sie aber in einem größeren Radius Strahlungswärme erzeugen, ist ein Terrassenstrahler eher eine Empfehlung. Der Radius der erzeugten Wärme reicht 9 Meter. Die Gasflasche verschwindet unsichtbar im Terrassenheizer und mit dem mitgelieferten Rollenkit können Sie auch ganz einfach den Standort des Strahlers wechseln.

Ähnliche Beiträge auf dem GasProfi24-Blog

In Kategorie: Heizen

Über den Autor

Veröffentlicht von

Inhaber und Geschäftsführer von Bonngas und gasprofi24.de. Seit Dezember 2012 auch aktiver Blogger auf diesem Kanal und auf: Google+

1 Kommentar

  1. Pingback: Heizen: Tischfeuer vs. Terrassenstrahler | CookingPlanet

Kommentare sind geschlossen.