Rückwärts Grillen

Sie lieben perfekt gegarte Steaks, gehören aber zu den Einsteigern, was die Zubereitung auf dem Grill angeht? Dann probieren Sie doch mal das rückwärts Grillen aus! Mit dieser einfachen Grilltechnik bekommen Sie ein „auf den Punkt“ gegartes Steak. Selbst geübte Grill-Profis schwören auf diese Methode, denn sie liefert optimale Ergebnisse mit wenig Aufwand. GasProfi24 stellt Ihnen die Grilltechnik des rückwärts Grillens genauer vor.

Was ist rückwärts Grillen?

Beim gängigen Grillen eines Steaks braten Sie das Fleisch zuerst scharf an und gehen anschließend in einen sanften Garprozess über. Wenn Sie das Grillgut rückwärts garen, ist es genau umgekehrt – erst am Ende grillen Sie das Fleisch über der direkten Hitze scharf an. Sie können das rückwärts Grillen eines Steaks mit nahezu jedem Grill umsetzen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Gerät einen Deckel hat und im besten Fall auch einen Kerntemperaturmesser. Gerade Profis setzen bei dieser Grilltechnik auf eine punktgenaue Messung. Beliebt ist das rückwärts Grillen für die Zubereitung von klassischen Steaks.

sascha busch gasprofi24 blog grilltechnikenSascha Busch, Geschäftsführer GasProfi24/BonnGas:
„Das rückwärts Grillen hat sich unter den ambitionierten Grillern durchgesetzt. Im Grunde soll es dazu beitragen, dass das Grillgut, meist Fleisch, welches direkt auf der Flamme gegrillt wird, zunächst einmal langsam und schonend auf Kerntemperatur gebracht wird. Erst dann wird es von beiden Seiten mit maximaler Hitze fertig gegrillt um eine schöne Musterung und selbstverständlich die leckeren Röstaromen ans Fleisch zu bekommen.“  

Wie funktioniert rückwärts Garen?

Zu Beginn heizen Sie den Grill auf eine Garraumtemperatur von 150 Grad Celsius vor. Das Fleisch garen Sie nun bis zu einer voreingestellten Kerntemperatur mit der indirekten Grilltechnik. Beachten Sie, dass sich die Temperatur im Inneren des Steaks beim direkten Grillen noch erhöht. Stellen Sie deshalb die Kerntemperatur anfangs etwas niedriger ein.

Sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist, wechseln Sie das Steak auf die direkte Seite des Grills und braten es nun noch einmal scharf an. Je nach Stärke des Grills, dauert es nur wenige Sekunden pro Seite, bis die gewünschte finale Kerntemperatur erreicht ist. Entnehmen Sie am besten den Temperaturmesser vor dem direkten Anbraten und nutzen Sie ein klassisches Stechthermometer.

Sie möchten mehr über Grilltechniken erfahren? Dann schauen Sie sich unsere Übersichtsseite zum Thema an!

Welche Vorteile hat rückwärts Grillen?

Eine heiße Kruste und ein zarter Kern – wer die Grilltechnik des Rückwärtsgrillen beherrscht, wird mit einem perfekten Ergebnis belohnt:

  • Einfache Handhabung: Sie brauchen kein Zubehör.
  • Geeignet für Grills mit Deckel: Der Vorteil ist die bessere Kontrollierbarkeit der Temperatur.
  • Kombination mit dem Plankengrillen möglich:  Das Plankengrillen sorgt für ein stärkeres Aroma.
  • für alle Steak-Sorten: Generell eignen sich alle Steaksorten zum rückwärts Grillen. Holen Sie das Steak etwa eine halbe Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank, salzen Sie es und lassen Sie es langsam auf Raumtemperatur erwärmen.
  • Röstaromen: Um eine leckere Steak-Kruste zu zaubern, braten Sie das Fleisch am Ende ein paar Minuten von beiden Seiten kross an.

Nachteile des rückwärts Grillens

  • Kerntemperatur überwachen: Arbeiten Sie dazu mit einem Temperaturfühler, den Sie nach dem Auflegen des Fleisches in das Grillgut stecken.
  • Schwierige Bestimmung der Garstufe:  Jeder Grill-Fan wünscht sich eine andere Garstufe für sein Fleisch – das perfekte Steak für jeden Esser hinzubekommen, erfordert etwas Übung. Wichtig ist, bereits vor dem Erreichen der gewünschten Kerntemperatur auf die direkte Grillart umzusteigen, damit das Fleisch nicht zu sehr durchgart.

Fazit: rückwärts grillen lohnt sich

Die umgedrehte Variante der klassischen Methode ist eine ideale Grilltechnik für Steakliebhaber und Grillanfänger.  Die gewünschte Kerntemperatur wird mit dem indirektem Grillen erreicht und das Steak bekommt anschließend durch scharfes Angrillen eine leckere Kruste.

Ähnliche Beiträge auf dem GasProfi24-Blog

In Kategorie: Grilltechniken

Über den Autor

Veröffentlicht von

Inhaber und Geschäftsführer von Bonngas und gasprofi24.de. Seit Dezember 2012 auch aktiver Blogger auf diesem Kanal und auf:
Google+